September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Bauernmalerei (Muster-Mittwoch 141)

5. August 2015 21 Comments

Der Folklore-Muster-Monat hat begonnen und damit stürze ich mich rein in die bunte Grauzone zwischen Volkskunst und Kitsch. Meine heutige Inspiration habe ich vor ein paar Monaten im Gebrauchtkaufhaus gefunden (Miss Herzfrisch war dabei): Mustervorlagen für die Bauernmalerei.

In den achtziger Jahren des vergangenen Jahrtausends war es ein schickes Hobby, Spanschachteln, Holzteller, Milchkannen und andere überflüssige Gegenstände mit bäuerlichen Motiven zu bemalen. War das vor oder nach dem Salzteig und der Seidenmalerei? Ich glaube, ich fand es als Jugendliche schon scheußlich. Die Bastelindustrie hat damals gut daran verdient, zumal man die Vorlagen noch nicht im Internet runterladen konnte. So wurden Mustervorlage-Bögen verkauft, das gleiche Motiv in unterschiedlichen Größen. Die Blumenranken, Rosen, Schleifchen und Vögelchen als Strichzeichnungen gefallen mir heute auf einmal, die schlichten Vorlagen, nicht die üppig ausgemalten Motive.

Also habe ich sie eingescannt und vermustert…

Vielleicht sollte ich Spanschachteln mit diesen Mustern bekleben?
Vorerst habe ich Hefte daraus gebunden…

und weitere Varianten ausprobiert:

Die Vorlagenbögen geben noch Material für tausend Mustervariationen. Das Musterbogen-Papier selbst schreit auch danach, zerschnippelt und verarbeitet zu werden…



Ist das nun Kunst oder Kitsch?
Und Ihr, welchen Muster-Volkstanz führt Ihr heute auf? Weitere Inspirationen findet Ihr hier. Ich freue mich, ab heute wieder in einer wöchentlichen Liste zu sammeln:

Michaela

All posts

21 Comments

  • Birgitt 5. August 2015 at 6:21

    …ähnlich geht es mir auch, liebe Michaela,
    und ich dachte wirklich, ich hätte nichts zum Thema…genauer durch die Wohnung zu schauen, hast du mir mal zu einem anderen Thema geraten…und siehe da -ich fand ;-)…danke für die Inspiration und den aufmerksamen Blick…
    zum Verlinken komme ich dann in drei Stunden wieder ;-),

    lieber Gruß Birgitt

    • Birgitt 5. August 2015 at 6:23

      …so dezent bunt gefallen mir deine Muster richtig gut…schön, so kleine Hefte daraus zu machen…

  • mano 5. August 2015 at 6:35

    oh ja, diese bauernmalerei… ich konnte ihr auch nie etwas abgewinnen. das war mir immer irgendwie zu bayrisch ;-)! aber deine muster sind gar nicht spanschachtelmäßig und gefallen mir als hefte total gut – besonders das unterste mit dem dunkelblau.
    liebe grüße von mano
    ist das absicht mit dem später verlinken? hoffentlich denke ich heute mittag dran…

    • Müllerin Art 5. August 2015 at 9:40

      Nein, liebe Mano, das war keine Absicht. Bitte entschuldigt alle die späte Öffnung der Linkliste, 11 Uhr ist voreingestellt und da ich nicht mehr wöchtlich Listen mache, habe ich ganz vergessen auf 8 Uhr umstellen… und heute morgen keine Zeit gehabt, es zu ändern. Schön, dass ihr trotzdem alle wiederkommt! Jetzt ist die Liste die ganze Woche auf und kann viel Folklore aufnehmen.

  • Lucia 5. August 2015 at 6:47

    Liebe Michaela,

    die Bauernmalerei hat es in den 80ern, neben dem Salzteig als Trend in die DDR geschafft. Und ich mag sie – es gibt viel schlimmeres. Ich erinnere mich, dass es in der Mangelwirtschaft gut tat, Dingen eine persönliche Note zu geben. Ich glaube, ein mit Bauernrosen bemaltes Teil aus sozialistischer Produktion hat viel zu erzählen.
    Für den Trend der Seidenmalerei kam ja dann die Wende gerade richtig – denn Seide und Farben hätte es in der DDR kaum gegeben. Bei Bauernmalerei und Salzteig ließ sich ja improvisieren.
    Bei meinem ersten Besuch "im Westen" habe ich bei Freunden zum ersten Mal Seidenmalerei praktiziert. Anno 1990 in Nürnberg.
    Du siehst, dein Thema lässt mich nostalgisch werden. Oder genauer gesagt, in den Erinnerungen kramen. Vielleicht bin ich diesen Monat auch noch mit einem Muster dabei. Für heute viele Grüße von Lucia

  • buntistschön 5. August 2015 at 6:53

    Ach, so schlimm isses doch gar nicht 😉
    Mein Geschmack ändert sich ständig. Es gab eine Zeit da fand ich die, von der Verwandschaft geschenkten Teller und Schüsseln, oder die Urlaubsmitbringsel auch ganz grausig aber mittlerweile gefällt mir das eine oder andere Teil richtig gut. Deine Heftchen sind auf jeden Fall sehr hübsch.
    Ganz liebe Grüße, Annette

  • jahreszeitenbriefe 5. August 2015 at 8:27

    Die zarten Farben tun den überschwenglichen Mustern richtig gut! Die Heftchen sind zum Verlieben mal wieder… Das letzte Muster ist mein Favorit für heute… Lustig, deine Zeitverschiebung beim Verlinken… Gut, dann komme ich noch mal wieder. Deine Muster kann man ruhig mehrmals anschauen… Deine Kunst-/Kitsch-Gedanken habe ich mal aufgegriffen und weitergesponnen, passte gerade gut zu meiner Schüsselsammlung 😉 Lieben Gruß Ghislana

  • petozi Design 5. August 2015 at 9:54

    Deine Bauernmalerei wirkt ganz toll modern!!
    Herzliche Mustergrüße
    Petra

  • Christine Wenger 5. August 2015 at 10:01

    Ich hatte auch den Gedanken, dass aus den traditionellen Grundformen ganz moderne Muster bei dir entstanden sind. Alles wiederholt sich. ….. du hast super schöne Hefte gebunden. Und deine Gedanken zum Thema regen zum Weiterdenken an.
    Liebe Grüße
    Christine

  • Luis Das 5. August 2015 at 10:40

    Die meist sehr freie und unkomplizierte "Bauernmalerei" schön und "ordentlich" vermustert !
    Schönen Gruß,
    Luis

  • Pastellfarben 5. August 2015 at 11:33

    Ich mag Deine Bauernmalerei und Dein Text hat mich an meine Mutter erinnert, sie hat all diese Hobbys mit Hingabe gepflegt. Ich besitze noch ein paar Arbeiten von ihr.
    Ach ist das lange her.
    Jetzt mach ich mich aber auf die Suche nach Muster.
    Liebe Grüsse Christa

  • Pastellfarben 5. August 2015 at 11:35

    Ich mag Deine Bauernmalerei und Dein Text hat mich an meine Mutter erinnert, sie hat all diese Hobbys mit Hingabe gepflegt. Ich besitze noch ein paar Arbeiten von ihr.
    Ach ist das lange her.
    Jetzt mach ich mich aber auf die Suche nach Muster.
    Liebe Grüsse Christa

  • JEROMIN 5. August 2015 at 11:42

    Auch mir gefallen Deine Muster sehr, und die Idee, daraus Hefte zu binden, mag ich total. Vor allem die rustikale Bindung ist toll dazu!
    Liebe Grüße von Sabine

  • fabol 5. August 2015 at 12:18

    Hallo Michaela,
    deine Muster sind wunderwunderschön! Ich liebe diese Motive – und die Farben! Ich hoffe, unser Link passt zu deiner Sammlung. Wir haben folkloristische Motive aus verschiedenen Ländern gezeichnet und ausgesägt bzw. gestickt und daraus Holzschmuck gemacht.
    Liebe Grüße,
    Veronika und Attila

  • FilzGarten 5. August 2015 at 12:33

    Mir gefallen deine bäuerlichen Muster sehr gut! Früher fand ich sie auch scheußlich, aber mit dem älter werden ändert sich, zumindest bei mir, schon manches, und in sehr kleiner Dosis, wie bei deinen Heften, könnte ich Fan werden!

  • kaze 5. August 2015 at 14:58

    Auf Papier finde ich es viel schöner. als auf einer Spanschachtel und mit deinen frischen Farben bekommt es etwas sehr Junges.So authetisch auf original alten Schränken ist die malerei sehr beeindruckend, wie liebeveoll man versucht hat die derben Möbel zu verschönern.Bunte Grüße schickt Karen

  • swig 5. August 2015 at 15:06

    Bestimmt war es nach Macrame 😉 Deine Heftchen finde ich auch sehr hübsch… Und richtig scheußlich finde ich Bauernmuster vor allem eingebrannt. Liebe Grüße, Du weißt schon woher.

  • zucker ruebchen 5. August 2015 at 15:44

    Also deine Muster finde ich sehr hübsch und gar nicht kitschig Ich denke da kommt es sehr auf Farbgebung und restliche Gestaltung an. Diese Spanschachteln fand ich damal auch schon eher unschön. Aber die Musterbögen aus dem Heft finde ich sehr inspirierend. Mich erinnern sie mehr an nordische und slawische Stickereien wie man sie auf Trachten sieht.
    LG Jennifer

  • Katrin 5. August 2015 at 22:21

    Mit Deinen eleganten Farbkombinationen sind die Muster überhaupt nicht kitschig – aber ist Kitsch nicht auch eigentlch was Tolles? In Maßen zumindest?

  • Tabea Heinicker 6. August 2015 at 8:22

    wunderschöne heftchen! kitsch nicht. das muster aus dem kontext gerausgepflückt und raportiert, sehr fein.

    tabea grüßt

  • frau nahtlust 7. August 2015 at 12:41

    Unbedingt diese Muster in ihrer Prächtigkeit, liebe Michaela. Ein wenig Kitsch nur dann, wenn zu viel zu viel gemischt wird. Im Einzelnen eher Nostalgie, ein wenig Herzschmerz vielleicht… Jedenfalls eins: wunderschön!
    LG. susanne

  • Leave a Reply

    Herzlich Willkommen

    im Müllerin Art Studio. Ich bin Michaela Müller, Designerin und Autorin. Ich freue mich, dich zu inspirieren und meine Begeisterung in Buchbinde-und Kreativ-Kursen weiterzugeben.

    Michaela

    NEU im September 2020

    Anmeldung zum Newsletter

    Neue Beiträge

    Meine Lieblingsblogs

    Hier schaue ich gerne rein, die Liste ist noch nicht vollständig...

    Neueste Kommentare

    Blog-Archiv

    ×

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen