Frühlingsfisch nach Gusto

In der vergangenen Woche war meine Frühlingspost-Woche, meine Siebdruck-Geschirrtücher müssten bei meiner Gruppe angekommen sein und ich kann nun endlich meinen Kräuterfisch zeigen.
Siebdruck haben Tabea und ich nach vermehrtem Wunsch aus unserer Post-Kunst-Community für diesen Frühling wieder auf die Speisekarte gesetzt. In diesem Jahr ging es um den Druck von Geschirrtüchern ganz nach Gusto. Nachdem es 2016 schon einmal eine Siebdruck-Frühlingspost gab, hatte ich zwischendurch immer wieder einmal mit dieser Technik experimentiert, gerade seit ich mit dem Plotter einfacher Vorlagen herstellen kann. In diesem Frühjahr habe ich mir vorgenommen, einen mehrfarbigen frühlingsfrischen Druck zu machen.

“Petersilie, Suppenkraut…” hatte ich irgendwie die ganze Zeit im Kopf als ich diesen Fisch auf dem IPad gezeichnet habe. Frisches Grün brauche ich besonders in dieser Jahreszeit täglich auf dem Teller. Das schlägt sich oft in meinen Frühlingspost-Aktionen nieder. So gab es schon einmal Schnittlauch-Büchlein, letztes Jahr ein Kräuter-Falt-Buch und da diesmal das Thema eindeutig in der Küche spielt, mussten Kräuter aufs Tuch. Fisch brauche ich nur ab und zu auf dem Teller, aber ich zeichne und gestalte halt so gerne mit Fischen, deshalb gibt es bei mir Kräuterfisch.

Siebdruck nach ©muellerinart

Das Tolle am Siebdruck im Gegensatz zu meinem so geliebten Schablonendruck ist ja, dass ich viel freier gestalten kann, mit Innenformen und feinen Elemente ohne Zusammenhalt mit dem Rand. Damit habe ich mich ausgetobt und die drei Farben einzeln aus Folie geplottet und auf jeweils auf ein Sieb übertragen.

Siebdruck nach ©muellerinart

Den Petrol-Farbton zu mischen fiel mir nicht schwer. Diese Farbe ist es, die diesmal alle Drucke miteinander verbindet. Ich mag die Kombination mit einem knalligen Neongelb und einem graugrün, die sich im Übereinanderdruck mischen sollen.

Siebdruck nach ©muellerinart

Der erste Druck: Neongelb, ein sonniger Teller in der Mitte, Zitronensauce?

Siebdruck nach ©muellerinart

Der zweite Druck: Der Rand in graugrün, mit Aussparungen für den Fisch, der über den Tellerrand herausgucken soll. Auf den weißen Halbleinen-Tüchern leuchten die Farben sehr schön.

Siebdruck nach ©muellerinart

Dann kam die große Herausforderung, den Fisch einigermaßen passgenau auf den Teller zu drucken. Mit den dicken schweren Siebdruck-Rahmen, die ich vor einigen Jahren mal geerbt hatte, ist das nicht so einfach. Die Erfahrung hatte ich damals schon gemacht.

Siebdruck nach ©muellerinart

Diesmal klappte es einigermaßen, nicht bei allen Tücher gleichermaßen gut, aber ich hatte in der Gestaltung ja schon Spielraum eingeplant für die Abweichungen, die mir eigentlich ganz gut gefallen.
Zwischendurch lösten sich auch Klebepunkte vom Sieb, so dass die letzten Fisch weniger gepunktet sind.

Siebdruck nach ©muellerinart

Feuchte Siebdruckfarbe, die so richtig dick aufträgt, finde ich immer toll! Und dieses Auge hätte ich im Schablonendruck nie drucken können!

Siebdruck nach ©muellerinart

Mir schmeckt der Kräuterfisch, dem Fisch schmecken die Kräuter und ich hoffe, meiner Gruppe schmecken die Tücher!

Siebdruck nach ©muellerinart

Zum Abschluss bekamen die Tücher noch einen Label-Druck, die Siebdruck-Schablone dafür hatte ich schon vor längerer Zeit bei Jeromin machen lassen.

Siebdruck nach ©muellerinart

Für die Postkarten zur Frühlingspost habe ich dann doch wieder in meine Komfortzone gewechselt und Neonkarton mit den Kräutermotiven als Schablonendruck bedruckt, das geht irgendwie einfacher und intuitiver.

Siebdruck nach ©muellerinart

So komme ich wieder einmal vom Siebdruck zum Schablonendruck, es erging mir schon öfters so. Vielleicht wird es das endgültig ändern, wenn ich im Sommer endlich den echten Siebdruck-Workshop bei Kristina mache? Dafür habe ich noch einen Stapel Geschirrtücher übrig, die ich dann bedrucken kann.

Siebdruck nach ©muellerinart

Natürlich habe ich beim Siebdrucken auch ordentlich rumgekleckert, nicht nur beim Farben mischen. Mein Kleckstuch und ein Geschirrtuch, dass ich für Probedrucke genutzt habe, gefallen mir fast genauso gut wie die “schönen” Drucke.

Siebdruck nach ©muellerinart

Jetzt freue ich mich auf die restlichen Tücher meiner Gruppe und auf alle schönen Siebdrucke, die überall zu sehen sind. Auf alle MittwochsMIXe mit Klecksen freue ich mich genauso! Zeigt her, was ihr gedruckt und gekleckst habt, Susanne und ich sammeln noch den ganzen April eure Mixe mit Klecks!

7 Kommentare zu „Frühlingsfisch nach Gusto“

  1. Was für eine wunderschöne Gestaltung deines Gusto-Tuchs, liebe Michaela! Ganz du und wunderbar passend!
    Meine Post macht sich nun diese Woche auf den Weg, damit sie gut bis nächste Woche ankommt! Gekleckst habe ich nicht viel, aber immerhin ein wenig.
    Herrliche Frühlingsgrüße an dich!
    LG. Susanne

  2. genial wie man digital verfolgen kann, wie Dein Entwurf entstand. ganz im Sinne Deines Buches! (Gratuliere, Du hast es auf die Bestseller Liste bei amazon geschafft!)
    Dein Trockentuch mit der Forelle Müllerinnen Art, mit ganz viel Grün, ist super geworden!
    Liebe Grüße
    nina

  3. Applaus!!! Das ist richtig, richtig toll geworden! Hab deinen Artikel voller Interesse gelesen. Was man da alles beachten muss… Auf jeden Fall ist dein Fischlein super!!! Liebe Grüße von Andrea

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner