Oktober 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Algenbündel und Rosttinte | Mittwochsmix 93

22. September 2021 8 Comments

Letzte Woche am Ostseestrand. Mein Sucherblick ist auf rostiges eingestellt, aber verrostete Metallteile finde ich nicht. Dafür sind deutsche Strände zu aufgeräumt. An den wilden Enden des endlosen Nordseestrandes meiner holländischen Osterinsel ist das anders (so wie im letzten Herbst). Aber die Ostsee hat im Abendsonnenschein andere rostfarbene Strandschätze zu bieten: Algen, bündelweise.

Algen am Ostseestrand ©muellerinartstudio
Algen am Ostseestrand ©muellerinartstudio

Ich bin fasziniert von den Strukturen und Formen, nehme mir ein paar Algen mit, die ich direkt im September-Rostbuch presse.

Rostbuch am Ostseestrand ©muellerinartstudio

Ein Muster aus Algen kann ich mir gut vorstellen. Direkt vor Ort zeichne ich nur ganz wenig, ich sammle einfach mit den Augen und der Kamera.

Algen am Ostseestrand ©muellerinartstudio

Auch zartes fedriges in hellen Tönen verzaubert mich. Es ist doch schön, dass man nicht das findet, was man sucht, sondern ganz andere Eindrücke mit nach Hause bringt.

Ostseestrand ©muellerinartstudio

Zuhause rostete derweil meine Rostsuppe weiter vor sich hin. In einem Glas hatte ich in Essigwasser mit Metallteilen angesetzt, um Tusche daraus zu gewinnen.

Rosttinte ©muellerinartstudio

Eine alte Apotheken-Flasche scheint mir das richtige Behältnis dafür, die Glasfarbe passt und endlich bekommt sie mal einen Einsatzzweck. Ich habe eine kleine Sammlung dieser Flaschen, die in meiner Apotheke immer wieder gegen eine Spende fürs Tierheim verkauft werden.

Rosttinte ©muellerinartstudio

Die Beschriftung stimmt nicht, in der Flasche war wohl früher ein Weissdorn-Extrakt, so hat eine kurze Recherche ergeben. Oder weiß es jemand besser?

Rosttinte ©muellerinartstudio

Mit meiner frischen Rosttinte mache ich jetzt Experimente in meinem Rostbuch und auf verschiedenen Papieren.

Rosttinte ©muellerinartstudio

Im nassen Zustand ist sie recht hell mit dunklen Eisenkrümmeln, aber so wie es aussieht, dunkelt sie beim Trocknen. Der Farbton ist brauner und weniger rötlich rostig als meine Papiere, die ich direkt in der Rostsuppe im rostigen Blumentopf gefärbt hatte.

Rosttinte ©muellerinartstudio

Diese warmen Farbtöne passen so gut zu den ersten herbstlichen Tagen. Mal schauen, wie diese Kleckse nächste Woche aussehen. Und mal schauen, was ihr so rostiges gebündelt habt, zeigt es her in dieser Liste, Susanne und ich sammeln weiter eure Werke und Ideen.


In der Zwischenzeit gab es noch mehr Neuigkeiten. Neue Workshop Termine habe ich veröffentlicht und die meisten Termine sind schon ausgebucht. In Mannheim im Jeromin Werkladen beim Workshop „Weben, Gewebe, Drucken“ im Oktober gibt es noch einen freien Platz.

Im November gibt es „Gewebebücher“ noch einmal bei mir im Studio, auch dort sind noch Plätze frei.


Und es gibt es neue Schablonenmuster in meinem Shop zum Selberplotten und bei Tine im Hiwwelwerk als fertige Schablonen.


Die Wassermuster aus dem Sommer habe ich zu einem Set zusammengestellt. Es sind wunderbare Hintergrund-Muster, auf sich sehr schön mehrfach übereinander drucken lassen.
Hier findet ihr die fertigen Wasser- Schablonen im Hiwwelwerk-Shop.

Neu ist auch ein wunderbares florales Herbstmuster, das ich „Septemberliebe“ genannt habe. Das Blumenmuster lässt sich im Rapport drucken und dazu gibt es ein passendes florales grafisches Muster und drei größere Einzelmotive zur Kombination.

Die fertigen Septemberliebe-Schablonen gibt es in Tines Etsy-Shop.

Weitere neue Schablonenmuster sind in Vorbereitung, und ich habe da noch so eine andere Idee, mal schauen, ob ich euch nächste Woche schon etwas zeigen kann. Nächsten Mittwoch gibt es einen Anlass für Geschenke, lasst euch überraschen.

Michaela

All posts

8 Comments

  • nina. aka wippsteerts. 22. September 2021 at 6:28

    Oh, ich liebe zB diese finden , verzweigten kleinenAlgen, die schwammen zu hauf immWasser und lagen am Strand. Allerdings waren sie mir dann zunschwierig zu transportieren, sicher hätten sich diese kleinen roten Algen gut auf Papier geklebt als Unterwasser Welt gemacht
    (Da sie so fein sind, wäre ein Behältnis mit Wasser gut gewesen und daheim vorsichtiges Ausschöpfen und Trocknen)
    Ich finde es immer faszinierend am Strand, was es alles dort zu finden gibt und die Zeit rinnt mir davon
    Metallteile werden an der Ostsee oft nicht so angespült, da der sommerliche Wellengang doch geringer ist, als beider Nordsee.
    Aber Du hast ja tolle Rostfarben gefunden. Damit zu experimentieren und zu malen finde ich toll.
    Liebe Grüße
    Nina

    • Michaela 22. September 2021 at 11:01

      Ah, die fehlenden Wellen sind eine Erklärung! Ich habe so wenig Ostsee-Erfahrung.

  • jahreszeitenbriefe 22. September 2021 at 10:22

    Zu den schönsten Funden gehören wirklich oft die, nach denen man gar nicht gesucht hat… Tolle Strukturen… Auf Sylt hatte ich früher auch oft tolle Algenstrukturen gesammelt. Leider verloren sie auch im Trocknungsprozess nicht ihren fischigen Geruch, und der geht für mich irgendwie nicht. Bin gespannt, was du aus deiner Algensammlung noch so entwickelst. Lieben Gruß Ghislana

    • Michaela 22. September 2021 at 11:02

      Nö, die Algen riechen gar nicht. Sie kleben jetzt teilweise im Septemberbuch, der etwas nach Essig und Rost riecht, aber nicht nach Fisch.

  • Tanja 22. September 2021 at 13:44

    uih, so schön die Farben. Ich hab auch noch zwei Gläser Rostessig gezüchtet.. ob man damit Schablonieren kann? Sprühen habe ich schon versucht, aber die Krümel verstopfen die Düsen… und dann hab ich noch Eisensulfat von Jeromin… das wollte ich auch noch unbedingt testen… soll ganz fix gehen…
    Rostige Grüße
    Tanja

    • Michaela 23. September 2021 at 9:42

      Zum Schablonenieren ist die Tinte viel zu flüssig. Ich habe mal versucht, sie in Gesso einzurühren, hatte aber nur das weiße da und das wurde dann einfach nur leicht eingetönt und nicht mehr rostig. Einen Versuch mit transparentem Gesso will ich noch machen.

  • Maria Kaltenberg 23. September 2021 at 18:25

    Du hast recht ,was den Inhalt der Apothekerflasche betrifft. Aus dem „Weißdornextrakt“ hat mein Vater früher in unserer Apotheke Herz/Kreislauftropfen
    hergestellt.
    Liebe Grüße vom herbstlichen Niederrhein! Mareile

  • KAZE 25. September 2021 at 23:10

    Auf ein Muster aus den Algen bin ich schon gespannt, das stelle ich mir toll vor.
    Sebstgemachte Tinten sind gerade eine neue Leidenschaft, leider mehr im Vorhaben, als in der Ausführung, aber Rosttinte wäre wunderbar. Allerdings würde ich sie noch filtern fürs Schreiben mit der Feder. Die Nuancen , die ich sehe, faszinieren mich.
    Viele Grüe, Karen

  • Leave a Reply

    Herzlich Willkommen

    im Müllerin Art Studio. Ich bin Michaela Müller, Designerin und Autorin. Ich freue mich, dich zu inspirieren und meine Begeisterung in Buchbinde-und Kreativ-Kursen weiterzugeben.

    Michaela

    Neue Beiträge

    Anmeldung zum Newsletter

    Shop nach Müllerin Art

    Neueste Kommentare

    Meine Lieblingsblogs

    Hier schaue ich gerne rein...

    Blog-Archiv

    ×

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen